Lothar Späth Förderpreis

für Künstlerinnen und Künstler mit geistiger Behinderung

Der Förderpreis

Der Wettbewerb zum Lothar Späth-Förderpreis für Künstlerinnen und Künstler mit geistiger Behinderung wurde 2006 vom ehemaligen Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg Prof. Dr. h.c. Lothar Späth gestiftet. Ziel ist die Inklusion von geistig behinderten Menschen und deren Einbindung in die kulturellen Prozesse unserer Gesellschaft. Sie sollen aktiv Teilhaben und durch ihre Ideen und kreativen Arbeiten das Zusammenleben in der Bundesrepublik Deutschland mitgestalten.

Zum dauerhaften Erhalt des Preises wurde 2014 von Prof. Dr. h.c. Lothar Späth und der Stadt Wehr die Lothar-Späth-Förderpreis-Stiftung gegründet. Damit wollte er dafür sorgen, dass die Arbeit von Künstlerinnen und Künstlern mit geistiger Behinderung auch nach seinem Tode weiter gewürdigt und gefördert wird.

Nach dem Tod von Lothar Späth im Jahre 2016 übernahm die Wehrer Stargeigerin Anne-Sophie Mutter die repräsentative Aufgabe der Preisträger-Verleihung, die nun alle zwei Jahre in Wehr (Baden) stattfindet.

Lothar Späth Förderpreis

Wettbewerb
2022

Die Preisverleihung findet im Sommer 2022 in der Stadthalle Wehr statt. Das genaue Datum wird noch bekannt gegeben.

* 16. November 1937; † 18. März 2016

Lothar Späth

Lothar Späth möchte durch seinen Förderpreis für die Würdigung der künstlerischen Arbeit von Menschen mit geistiger Behinderung sorgen. Geistig Behinderte sollen an den kulturellen Prozessen unserer Gesellschaft teilhaben und diese kreativ mitgestalten können.

Darüber hinaus schreibt Lothar Späth mit seinem Förderpreis das von Pfarrer Paul Gräb geschaffenen „Öflinger Modell“ auf originelle Weise fort.

Scroll to Top