Preisverleihung

Wettbewerb 2020

Live-Stream der Preisverleihung

Die Preisverleihung der „Lothar-Späth-Förderpreis-Stiftung“ des Wettbewerbes zum „Lothar-Späth-Förderpreis für Künstlerinnen und Künstler mit geistiger Behinderung“ findet am 10.06.2021 um 15 Uhr statt und wird vom Kulturamt Wehr per Youtube-Live-Stream hier übertragen.

Informationen zu den Preisträger/innen und ihre Werke finden Sie hier.

Die Preisverleihung zum Lothar-Späth-Förderpreis 2020 wird am Donnerstag, 10.06.2021 in der Stadthalle Wehr in Form einer Online-Preisverleihung durchgeführt, die in der Zeit von 15.00 – 17.00 Uhr live im Internet gestreamt wird.

Die Lothar-Späth-Förderpreisstiftung möchte damit die Gewinnerinnen und Gewinner der letztjährigen Wettbewerbsausschreibung ehren und so die Bedeutung ihrer künstlerischen Leitungen auf gebührende Weise hervorheben.
Bis zuletzt bestand die Hoffnung, im Frühjahr 2021 die Preisverleihung in Anwesenheit der Gewinnerinnen und Gewinner in Wehr durchführen zu können, doch lässt die aktuelle Lage eine solche Veranstaltung leider nicht zu.
Die Gewinnerinnen und Gewinner werden daher nicht persönlich in der Stadthalle Wehr anwesend sein, sondern werden bei der Preisverleihung über das Internet live zugeschaltet sein.
Auf einer großen Leinwand werden die Gewinnerinnen und Gewinner während der Preisverleihung auf der Bühne zu sehen sein und haben so die Möglichkeit, ihren Preis persönlich entgegen zu nehmen und ihre Dankesworte an die Jury zu richten.

Unter der Leitung des Stiftungsratsvorsitzenden Bürgermeister Michael Thater und dem bestellten Vertreter von Lothar Späth, Ulrich Delhey werden die einzelnen Preise verliehen, die am 16.03.2020 von der Fachjury unter der Leitung von Elena Romanzin festgelegt worden sind.

Als Schirmherrin fungiert, wie in den vergangenen Jahren, die Wehrer Ehrenbürgerin Anne-Sophie Mutter, die sich mit einer Videobotschaft an die Gewinnerinnen und Gewinner wenden und so an der Veranstaltung teilnehmen wird.

Die Preisträgerausstellung in der Galerie Altes Schloss Wehr wird am 13. Juni 2021 eröffnet.
Die Ausstellung wird dann zu den normalen Öffnungszeiten der Galerie, unter Einhaltung der aktuellen Corona Hygiene- und Abstandsregelungen, zu sehen sein.

Jury

Die Jury des Lothar Späth-Förderpreises besteht aus drei professionellen Künstlern/innen. Sie  wechselt jedes Jahr. Die Jury bewertet nach künstlerischen Kriterien. Therapeutische Gesichtspunkte spielen keine Rolle. Es geht nur um die ästhetische Qualität der eingereichten Arbeiten.

 

Jury-Elena

Elena Romanzin

Elena Romanzin ist eine italienische Malerin, Dozentin und Kuratorin. Seit 2012 lebt und arbeitet die Malerin in Wehr/ Baden. Die Gründung ihrer Malschule 2012 will Romanzin als eine Kursideologie des handwerklich erlernbaren Zeichnen und Malens. Der Einzugsbereich ihrer Schüler dehnt sich bald auf Deutschland und das angrenzende Ausland aus, so dass ihre Kurse am Hochrhein inzwischen um ein deutschlandweites Angebot an Malkursen, Malreisen bis nach Italien und Webtutorials ergänzt ist. Von Anfang an arbeitet sie in unterschiedlichsten kreativen und verbindenden Projekten mit einer Vielzahl von Institutionen zusammen. In all ihrem Handeln lebt sie Inklusion ohne sie zwangsläufig adressieren zu müssen.

Seit 2014 tritt sie als Gestalterin von vielfältigen Ausstellungskonzepten und Kunstformaten in Erscheinung, z.B. als Kuratorin des jährlichen, internationalen Grand Salons in der Villa Berberich in Bad Säckingen.

Für den Lothar-Späth-Förderpreis war sie erstmals im Jahr 2016 als eines von drei Jurymitgliedern tätig. Sie arbeitete fortan eng mit der langjährigen Kuratorin Lilot Hegi zusammen und übernahm co-kuratierende und einführende Verantwortung. In 2020 wird sie erstmals alleinig für den künftig biennal ausgetragen Lothar-Späth-Förderpreis verantwortlich sein.

Marion Linder

wurde 1958 in Blaubeuren am Blautopf geboren. Nach Beendigung ihrer Schulzeit landet sie in Mariaberg bei der Diakonischen Einrichtung für Menschen mit Behinderung, später bei der Lebenshilfe Zollernalb. Dort gründete sie die Kunstgruppe „U7“ für Menschen mit Behinderung, die heute noch im Förderverein U7 ihren Sitz hat. Den Lothar-Späth-Förderpreis hat Marion Linder erstmals im Jahre 2009 kennengelernt und sie ist seither ein „großer Fan dieses Preises, da er die echte Teilhabe für Künstler mit Behinderung ist. Menschen mit Behinderung, die sich der Kunst verschrieben haben sind in Ihrer Art des Ausdruck einzigartig und dieses sollte in jeglicher Art allen Menschen die Kunst lieben zugänglich gemacht werden. Den Künstler selbst Raum und Möglichkeiten geben Ihrer Begabung aufs Papier, Leinwand usw. fördern und unterstützen. Mir geht jedes Mal das Herz auf wenn ich sehe wie die Künstler mit Behinderung Ihre Kunst darstellen und sich dort in Ihrer Kunst verwirklichen.“

Stefan Budian

Geboren 1965 in Kaiserslautern
Studium Freie Bildende Kunst an der Johannes-Guten­berg-Universität Mainz bei Prof. Friedemann Hahn
Freischaffender Künstler seit 1995, lebt in Mainz
Erste „Usien“: 1995 (diese Figuren sind seitdem Teil meiner Bildwelt)
viele Projekte im In- und Ausland
Schatzbild-Projekte:
„Evolving Space“, (seit 2007)
„Rwanda-Treasure-Painting“, Kigali/Ruanda 2015.
„Das Gemeindebild“, Evangelische Emmausgemeinde Eppstein-Bremthal 2015-2018
„Visegrad4-Schatzbild“, Mainz und Visegrad-Staaten 2019-2021
www.stefan-budian.de

Scroll to Top